Datenschutzerklärung

des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung verarbeitet personenbezogene Daten zur Wahrnehmung seiner öffentlichen Aufgaben. In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie darüber, welche personenbezogenen Daten wir für welche Zwecke verarbeiten und wie Sie Ihre Rechte in Bezug auf Ihre Daten wahrnehmen können.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
Alexandrastraße 4
80538 München
Telefon: 089 2129-0
E-Mail: poststelle@ldbv.bayern.de

Datenschutzbeauftragter

des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
Alexandrastraße 4
80538 München
Telefon: 089 2129-1601
E-Mail: datenschutz@ldbv.bayern.de

Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Zweck der Verarbeitung ist die Erfüllung der uns vom Gesetzgeber zugewiesenen öffentlichen Aufgaben, insbesondere der Information der Öffentlichkeit.
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ergibt sich, soweit nichts anderes angegeben ist, aus Art. 4 Abs. 1 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG) in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Demnach ist es uns erlaubt, die zur Erfüllung einer uns obliegenden Aufgabe erforderlichen Daten zu verarbeiten.
Soweit Sie in eine Verarbeitung eingewilligt haben, stützt sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO.

Empfänger von personenbezogenen Daten

Der technische Betrieb unserer Datenverarbeitungssysteme erfolgt durch das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung.
Gegebenenfalls werden Ihre Daten an die zuständigen Aufsichts- und Rechnungsprüfungsbehörden zur Wahrnehmung der jeweiligen Kontrollrechte übermittelt.
Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik können bei elektronischer Übermittlung Daten an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet werden und dort auf Grundlage der Art. 12 ff. des Bayerischen E-Government-Gesetzes verarbeitet werden.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung gesetzlicher Aufbewahrungsfristen zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist.

Ihre Rechte

Soweit wir von Ihnen personenbezogene Daten verarbeiten, stehen Ihnen als Betroffener nachfolgende Rechte zu:

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchst. e oder f DSGVO erfolgt (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:
Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München
Adresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München
Telefon: 089 212672-0
Telefax: 089 212672-50
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Internet: https://www.datenschutz-bayern.de/

Weitere Informationen

Für nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten und zu Ihren Rechten können Sie uns unter den oben genannten Kontaktdaten erreichen.

Technische Umsetzung

Unser Webserver wird durch das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung betrieben. Die von Ihnen im Rahmen des Besuchs unseres Webauftritts übermittelten personenbezogenen Daten werden daher durch uns verarbeitet.

Protokollierung

Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Die folgenden Daten werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet:


Aus Gründen der technischen Sicherheit, insbesondere zur Abwehr von Angriffsversuchen auf unseren Webserver, werden diese Daten von uns gespeichert. Nach spätestens sieben Tagen werden die Daten durch Verkürzung der IP-Adresse auf Domain-Ebene anonymisiert, so dass es nicht mehr möglich ist, einen Bezug auf einzelne Nutzer herzustellen.

Zur Abwehr von Gefahren für die Sicherheit in der Informationstechnik werden die Daten an das Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weitergeleitet und dort auf Grundlage der Art. 12 ff. des Bayerischen E-Government-Gesetzes verarbeitet.

Aktive Komponenten

In unserem Internetangebot werden aktive Komponenten wie Javascript, Java-Applets oder Active-X-Controls verwendet. Diese Funktion können Sie durch Einstellung des Internetbrowsers abschalten.

Cookies

Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu zwei Jahren gespeichert. Wir verwenden diese ausschließlich dazu, Sie bei diesem und weiteren Besuchen unserer Webseite zu identifizieren. Die meisten Internetbrowser sind so eingestellt, dass sie die Verwendung von Cookies akzeptieren. Diese Funktion können Sie durch Einstellung des Internetbrowsers für die laufende Sitzung oder dauerhaft abschalten.

Übertragung schutzwürdiger Daten mit elektronischer Post (E-Mail)

Mitteilungen, die Sie uns unverschlüsselt per E-Mail senden, können möglicherweise auf dem Übertragungsweg von Unbefugten gelesen und verfälscht werden. Auch können wir in der Regel die Identität des Absenders nicht überprüfen. Im Einzelfall kann es vorkommen, dass Ihre Nachricht durch die von uns eingesetzten SPAM- und Viren-Filter als unerwünschte Werbung oder Schadsoftware automatisch gelöscht wird.
Wir empfehlen Ihnen, schutzwürdige Nachrichten zu verschlüsseln und zu signieren. PKI-verschlüsselte E-Mails können Sie an poststelle@ldbv.bayern.de senden. Informationen zur Einrichtung von PKI zur Kommunikation mit der Bayerischen Verwaltung erhalten Sie unter www.pki.bayern.de.

Verarbeitung von Namen und Adressen aus Mitteilungen und Anträgen

Soweit in unserem Internetangebot die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten besteht, werden Ihre Daten auf dem Transport zu uns unter Verwendung eines Verschlüsselungsprotokolls (SSL) verschlüsselt und sind vor einer Kenntnisnahme durch Dritte geschützt.

Mitteilungen per Brief, Fax, Telefon, E-Mail oder Kontaktformular

Wenn Sie uns eine Mitteilung per Brief, Fax, Telefon, E-Mail oder Kontaktformular zukommen lassen, verarbeiten wir Ihren Namen und die Adresse sowie ggf. personenbezogene Inhalte zur Beantwortung und für spätere Rückfragen. Soweit der Inhalt Ihrer Mitteilung in die Zuständigkeit eines Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung fällt, werden Ihre Angaben dorthin übermittelt.

Verarbeitung von Namen und Adressen im Rahmen von Veranstaltungen der Öffentlichkeitsarbeit

Wenn Sie sich zu einer Veranstaltung anmelden oder wir Sie dazu einladen, verarbeiten wir Ihren Namen und die Adresse und ggf. weitere Daten mit Bezug zur Veranstaltung, z.B. Ihre berufliche Funktion. Ihren Namen benötigen wir zur Organisation der Veranstaltung und aus Sicherheitsgründen im Rahmen unserer Aufgabenerfüllung. Die Verarbeitung weiterer Daten erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO.
Soweit das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung als Mitveranstalter zusammen mit Kooperationspartnern auftritt, übermittelt es Ihre Daten an die Kooperationspartner mit der Maßgabe, dass diese die Daten ausschließlich zum Zweck der ordnungsgemäßen Durchführung der Veranstaltung verwenden dürfen. In gleicher Weise verarbeiten wir Ihre Daten, die uns von Kooperationspartnern zum Zweck der Durchführung der Veranstaltung übermittelt werden.
Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie es für die Organisation der Veranstaltungen und für die Aufgabenwahrnehmung der Öffentlichkeitsarbeit erforderlich ist.

Fotoaufnahmen

Im Rahmen unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden bei Veranstaltungen und Terminen Fotos aufgenommen, auf denen Sie gegebenenfalls erkennbar zu sehen sind. Der Aufnahme und/oder einer Veröffentlichung können Sie widersprechen.

Bitte nutzen Sie für Ihren Widerspruch die oben genannten Kontaktdaten.

Videoüberwachung der Dienstgebäude

In Ausübung des Hausrechts wird eine Videoüberwachung zum Schutz des Dienstgebäudes sowie der dort oder in dessen unmittelbarer Nähe befindlichen Sachen durchgeführt. Die Daten werden auf Grundlage von Art. 24 Abs. 1 zweiter Halbsatz Nr. 2 BayDSG verarbeitet. Die von uns mit dem Pforten- und Wachdienst beauftragten Stellen überwachen in Echtzeit die Live-Bilder der angebrachten Kameras. Soweit es zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten erheblicher Bedeutung oder von Straftaten oder zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen erforderlich ist, werden die Videoaufzeichnungen an die zuständigen Behörden übermittelt. Die Aufzeichnungen werden nach 30 Tagen gelöscht.