Bodenschätzung - ein neuer Geodatendienst

Die Bayerische Vermessungsverwaltung hat ihr Online-Angebot erweitert und bietet einen neuen Web Map Service (WMS) auf die Daten der amtlichen Bodenschätzung an.

WMS-Dienste zur Landwirtschaft

Unter Bodenschätzung, auch Bonitierung, versteht man die Bewertung der Ertragsfähigkeit und damit die Schätzung des Wertes (Bodenbonität) landwirtschaftlicher Grundstücke (Ackerböden oder Grünlandböden).
Die Daten der Bodenschätzung werden in Bayern durch die "Amtlichen Landwirtschaftlichen Sachverständigen (ALS)" an den Finanzämtern erhoben. Sie schätzen die landwirtschaftlichen Grundstücke vor Ort und geben die Ergebnisse an die Bayerische Vermessungsverwaltung weiter. Diese ist zuständig für die Fortführung des digitalen Datenbestands und den Vertrieb der Daten. Bodenschätzung ist daher neben der klassischen Liegenschaftskarte ein Bestandteil des "Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystems" (ALKIS).

Der Dienst ist für den Maßstabsbereich 1:1.000 bis 1:5.000 optimiert. Die Präsentation der ALKIS-Bestandsdaten erfolgt nach dem ALKIS-Signaturenkatalog für AdV-Standardausgaben.

Die Nutzung des kostenpflichtigen Dienstes erfordert eine einmalige Registrierung über GeodatenOnline. Dort können Bodenschätzungsdaten auch im shape-Format erworben werden.

Zur Beschreibung des Geodatendienstes im Geoportal Bayern

Bodenschätzung-WMS